Was ist TRY?

TRY ist mein selbst entwickeltes, ganzheitliches Konzept,
welches drei wichtige Bausteine miteinander vereint:
Tanz, Rhythmik und Yoga.
Ergänzt werden diese Bausteine je nach Stundenkonzept
mit Instrumentenlehre , Gesang und gestalterischer Kunst.
Wir legen Collagen mit Naturmaterialien, welche die
Kinder anfassen und darüber begreifen.
Wir malen Themen, welche wir im Unterricht
erleben, auf, u.v.m.


RHYTHMIK
ist die musisch-ästhetische Erziehung- die immer mehr gesucht wird, weil sie in ihrem Ansatz von einem ganzheitlichen Menschenbild ausgeht.
Inhaltlich werden Erfahrungsfelder wie Kommunikation, Interaktion, Fantasie,
Flexibilität, Orientierung, Sensibilisierung und Wahrnehmung auf der
natürlichen Grundlage von rhythmischen Prozessen erlebt.
Dies ermöglicht den Kindern ein harmonisches Agieren und Reagieren, und zwar jenseits von Übungsstress.
(Wichtig ist, dass sich aus den Spielsituationen neue Variationen entwickeln, da dieser Prozess in besonderem Masse die Selbstbildungskräfte des Kindes stärkt und seine Intelligenz und Persönlichkeit fördert.)

YOGA
bietet viele Möglichkeiten über Bewegung Qualitäten wachzurufen die in der
heutigen Zeit Mangelware geworden sind: eigene Kräfte bündeln, innere Ruhe, Selbstsicherheit entwickeln, eine bessere Gedächtnisleistung und Interesse, sich mit sich selbst und der Welt auseinander zu setzen.
Durch die Yogaübungen Asanas werden beide Körperhälften – und damit auch beide Gehirnhälften koordiniert, womit die Basis für ganzheitliches Lernen geschaffen ist.
Da Konkurrenz und Leistungsdruck dem Geist des Yoga fremd sind, können ausserdem soziale Fähigkeiten ausgebaut und gefördert werden.

TANZ
eröffnet Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
unterschiedliche Zugänge. Ausgehend von der Bewegungsfreude und
Bewegungsfähigkeit werden sie von bestehenden Tanzformen aus Folkloretänzen, Ballett, Modern Dance / Zeitgenössischem Tanz, über Improvisationstänze bis hin zum eigenen Gestalten von Tänzen geführt. Ergänzt werden die Tanzbereiche durch eine umfassende altersspezifische Grundlagenarbeit wie – Tanztraining, Rhythmik, Bewegungs, Wahrnehmungsübungen und Yoga.
Dies fördert das Körperbewusstsein, die Bewegungsfähigkeit und Koordination. Auch dienen sie dazu sowohl in der Grundlagenarbeit als auch in den Tanzbereichen das Bewegen und Wahrnehmen miteinander zu verknüpfen und dadurch eine entsprechende Verankerung im Gehirn anzubahnen.
Spielerische Arrangements und Einblicke in natürliche Zusammenhänge kommen, je nach Alter der Kinder hinzu und erweitern Blick und Gefühl für das eigene Tanzen.

Entdeckendes und mitvollziehendes Lernen, Wahrnehmen, Erleben, Gestalten und Ausdrücken, sind dabei die wesentlichen Bestandteile des Konzeptes.
Der Tanz gibt den Kindern darüber hinaus die Möglichkeit ihre Lebendigkeit und Kreativität zu entfalten und ihre eigene Ästhetik zu entwickeln .
Desweiteren schulen sie ihre soziale Intelligenz und Kooperationsfähigkeit, können eigene Ideen anwenden. Ich möchte ihre Handlungskompetenz stärken und somit zu ihrer eigenen Persönlichkeitsentwicklung beitragen.
Methodisch steht eigenaktives und mitvollziehendes Lernen im Vordergrund.
Die Kinder werden in ihren Lebens- und Entfaltungsmöglichkeiten respektiert, unterstützt und gefördert.
TanzRhythmikYoga greift wunderbar ineinander und ist deshalb zu TRY geworden und den Kindern macht es sehr viel Spass!
Jedoch sind Tanz , Rhythmik und Yoga nicht nur aus entwicklungspsychologischer Sicht wichtig , sie stellen vielmehr auch einen wesentlichen kulturellen Baustein jeder Kindheit dar.

Simone Model Tanzpädagogin, Tänzerin, Choreographin